Allgemeine Geschaeftsbedingungen

§1 Geltungsbereich

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in ihrer jeweils aktuellen Fassung für alle von BRAINBRO angebotenen Leistungen und werden von den SchülerInnen bzw. Erziehungsberechtigten durch die Buchung von Lehreinheiten anerkannt. Die AGBen gelten ebenso für zukünftig gebuchte Lehreinheiten, ohne dass es dafür einer gesonderten Vereinbarung bedarf. Vereinbarungen, die von den AGBen abweichen, diese ergänzen oder aufheben bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

§2 Anmeldung

Die Anmeldung zum Unterricht erfolgt entweder telefonisch unter 0660 / 244 0 244 oder per E-Mail an office@brainbro.at. Die Anmeldung gilt als angenommen, sobald BRAINBRO den Erhalt der Anmeldung via E-Mail oder SMS an den Antragsteller bestätigt. Mit der Anmeldung erteilen Sie die Erlaubnis zur Weitergabe persönlicher Daten des Schülers bzw. der Erziehungsberechtigten von BRAINBRO an die entsprechende Lehrkraft.

§3 Qualität unseres Nachhilfeangebots

BRAINBRO verpflichtet sich nur fachlich geschultes Lehrpersonal, und für Fremdsprachen nach Möglichkeit, “native speaker“, einzusetzen. Daher werden alle unsere Lehrkräfte an Universitäten, Fachhochschulen oder Pädagogischen Hochschulen ausgebildet und verfügen über ausreichende Erfahrung in der Erteilung von Nachhilfeunterricht.

§4 Rechtmäßigkeit der Daten

Bei der Anmeldung werden alle für eine Vermittlung relevanten Daten erfasst, welche wahrheitsgetreu sein müssen. BRAINBRO ist ausdrücklich berechtigt Daten zu erheben, zu verarbeiten, zu speichern und für eigene Zwecke zu nutzen. BRAINBRO verpflichtet sich jedoch, keine der übermittelten Nutzerdaten an Dritte weiterzugeben und ist bemüht, die Datensicherheit und den Datenschutz im Rahmen der technischen und rechtlichen Möglichkeiten gegenüber dem Vertragspartner zu gewährleisten, sofern der Vertragspartner seinerseits die von ihm gelieferten Daten in rechtmäßiger Weise erhoben und übermittelt hat.

§5 Nutzung unserer Dienstleistungen

Nachdem wir Ihre Buchung auf ihre Korrektheit überprüft haben, sind wir bemüht, so rasch wie möglich eine geeignete Lehrkraft zu finden. Die Vermittlung des geeigneten Lehrpersonals wird nach Einlangen der Anmeldung (siehe §2) erfolgen. Dies geschieht in der Regel innerhalb weniger Stunden. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass wir kurzfristig keine geeignete Lehrkraft zur Verfügung haben. Sollte es uns nicht gelingen, innerhalb einer angemessenen Frist eine Vermittlung zustande zu bringen, so müssen Sie selbstverständlich keine Zahlung tätigen.

§6 Nachhilfeunterricht

Der Unterricht findet in Form eines Einzelunterrichts mit einer Dauer von üblicherweise 60, 90 oder 120 Minuten in den Räumlichkeiten des Schülers statt. Der Unterricht erfolgt laut Vereinbarung, die vereinbarte Zeit gilt als bindend. Auf einen regelmäßigen Unterricht sollte unbedingt geachtet werden, um den Lernfortschritt sicherzustellen.

§7 Terminabsage

Sollte der Schüler einen vereinbarten Termin aus unvorhersehbaren Gründen nicht einhalten können, so muss der geplante Unterrichtstermin mindestens 24 Stunden vor Beginn telefonisch unter der Telefonnummer 0660 / 244 0 244 abgesagt werden. Eine spätere Absage kann aus organisatorischen Gründen nicht mehr berücksichtigt werden. Sollte es vorkommen, dass unsere Lehrkraft einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen kann, so werden Sie auch 24 Stunden vor dem geplanten Termin telefonisch verständigt. Im Bedarfsfall stellen wir Ihnen gerne eine Ersatzlehrkraft zur Verfügung.

§8 Terminverschiebung

Sollte der Schüler aus unvorhersehbaren Gründen nicht pünktlich zum Unterricht erscheinen können, so geben Sie dies bitte unverzüglich unter der Telefonnummer 0660 / 244 0 244 bekannt, damit der Lehrer gegebenenfalls warten kann. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die verspätet angefangene Stunde pünktlich beendet werden muss. Sollten wir keine Verständigung erhalten, so wartet der Lehrer 15 Minuten. Wenn der Schüler innerhalb dieser Zeit nicht erscheint, verfällt diese Lehreinheit. In solchen Fällen wird Ihnen eine den erstandenen Unkosten entsprechende Entschädigung in Rechnung gestellt. Von der Lehrkraft verschuldete Unpünktlichkeiten werden selbstverständlich eingearbeitet.

§9 Lehrerwechsel

Sollten Schüler oder Eltern aus berechtigten und nachvollziehbaren Gründen mit der Lehrkraft unzufrieden sein, so haben Sie die Möglichkeit diesen zu wechseln. In diesem Fall nehmen Sie bitte per E-Mail (office@brainbro.at) oder per Telefon (0660 / 244 0 244) Kontakt mit der Geschäftsleitung auf. In der Regel sind wir bemüht, für den Schüler immer dieselbe Lehrkraft einzuteilen. Aufgrund von Krankheit, Karenz, Jobwechsel, organisatorischen Gründen, etc. kann es jedoch vorkommen, dass wir das Lehrpersonal kurzfristig auswechseln müssen. Wir bitten Sie in solchen Ausnahmefällen um Ihr Verständnis.

§10 Zahlungsmodalitäten

Nach Abhaltung aller Lehreinheiten, jedoch spätestens einen Monat nach Abhaltung des Ersttermins, erhalten Sie von BRAINBRO eine Rechnung via E-Mail oder per Post zugestellt. Die Zahlung erfolgt mittels Online-Banking oder Zahlungsanweisung auf das in der Rechnung angeführte Bankkonto. Diese Zahlung muss innerhalb der gesetzlichen Frist von vier Kalenderwochen nach Erhalt der Rechnung getätigt werden. Bei Zahlungsverzug behalten wir uns das Recht vor Mahnspesen in Höhe von 15,- EUR pro versendeter Mahnung zu verrechnen. Es gilt die jeweils aktuelle Preistabelle, vorherige Preistabellen verlieren ihre Gültigkeit.

§11 Erfolgsgarantie

Unsere Lehrkräfte sind bemüht, Ihre Kinder so gut wie möglich zu unterstützen und zu fördern. Da allerdings das Erreichen einer positiven schulischen Leistung das Bemühen zweier Parteien voraussetzt und nicht lediglich der Lehrkraft gutzuschreiben gilt, kann bezüglich der schulischen Leistungen des Schülers keine Erfolgsgarantie gegeben werden. Wir haften daher nicht für weitere schlechte bzw. negative Leistungen des Schülers.

§12 Vermittlungsverbot

Der Schüler bzw. der Erziehungsberechtigte verpflichtet sich, den von uns vermittelten Lehrer nicht für eigene Unterrichtszwecke zu beschäftigen oder diesen an Dritte weiter zu vermitteln.

§13 Änderungen

BRAINBRO behält sich vor, diese AGBen jederzeit zu ändern. Werden einzelne Bestimmungen dieser AGBen aufgrund aktueller Rechtssprechung ganz oder teilweise ungültig, bleiben die restlichen Bestimmungen davon gänzlich unberührt.

§14 Gerichtsstandvereinbarung

Als ausschließlicher Gerichtsstand wird Wien vereinbart. Es gilt österreichisches Recht unter Ausschluss der Kollisionsnormen.

Irrtum und Änderungen sind vorbehalten!